Bundestagswahl Richter stoppen Wahlcomputer

Der Einsatz von rund 1800 Wahlcomputern bei der Bundestagswahl 2005 war verfassungswidrig. Die betroffenen zwei Millionen Wähler hätten nicht prüfen können, ob ihre Stimmen richtig erfasst wurden. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Der Bundestag muss dennoch nicht aufgelöst werden.