Toyota Rückruf für 1,35 Millionen Fahrzeuge

Branchenprimus Toyota hat über 1,35 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten gerufen. Ursache hierfür seien mangelhafte Sicherheitsgurte und defekte Abgasanlagen, teilte der japanische Automobilhersteller am Mittwoch mit.

Tokio - Der japanische Autobauer Toyota ruft wegen Problemen mit Sicherheitsgurten und Abgasanlagen weltweit über 1,35 Millionen Pkw zurück.

Zu den Fahrzeugen gehörten die Modelle Yaris, Belta und Ractis, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Allein in Japan wurden 525.898 Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen, die zwischen Januar 2005 und April 2008 hergestellt worden seien.

Die Rückrufaktion betrifft auch 830.000 Fahrzeuge des Typs Yaris in den Märkten außerhalb Japans, darunter Nordamerika und Europa.

In Japan brach nach Konzernangaben in einem Fall wegen eines fehlerhaften Anschnallgurtsystems Feuer im Wagen aus. Bei den Problemen mit der Auspuffanlage sei dagegen kein Unfall bekannt. Im schlimmsten Fall könne aber das Rohr für die Abgasrückführung brechen und es somit zum Entweichen von Gasen kommen, die nicht den Emissionsstandards entsprächen.

Toyota machte keine Angaben zu den Kosten der Rückrufaktion.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dow jones

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.