Kommentar Die Schmach des Josef Ackermann

An Stolz und Hochmut fehlt es Josef Ackermann nicht. Doch jetzt muss auch seine Bank einen Milliardenverlust melden, sich in eine Übernahme der Postbank retten. Allein ihr fehlt das Geld dazu, so dass der Staat auf Umwegen doch helfen muss. Ackermann hat das Zeug zur tragischen Figur.
Von Andreas Nölting
Räumt "Schwächen" der eigenen Bank ein: Der stolze Investmentbanker Ackermann zeigt einen Anflug von Läuterung.

Räumt "Schwächen" der eigenen Bank ein: Der stolze Investmentbanker Ackermann zeigt einen Anflug von Läuterung.

Foto: REUTERS