Commerzbank Blessing wehrt sich gegen beißende Kritik

Die Commerzbank stellt sich auf eine längere Beteiligung des Bundes als Großaktionär ein, sagt ihr Vorstandschef Martin Blessing. Er verteidigt zugleich die riskante Übernahme der angeschlagenen Dresdner Bank gegen scharfe Kritik von Experten. Sie sprechen von einem Desaster für die Aktionäre und sehen die die Unabhängigkeit der Bank gefährdet.
"Die Übernahme war richtig und ist richtig" - Commerzbank-Chef Blessing

"Die Übernahme war richtig und ist richtig" - Commerzbank-Chef Blessing

Foto: REUTERS