US-Hilfe Zusätzliche Milliarden für GM und GMAC

Der schwer angeschlagene Autobauer General Motors und dessen ehemalige Finanzierungstochter GMAC erhalten von der US-Regierung zusätzliche Hilfe in Milliardenhöhe. Neben der Gewährung eines Kredits will die Regierung für mehrere Milliarden Dollar Anteile an GMAC erwerben.

Washington - Der Staat erwerbe GMAC-Anteile im Wert von fünf Milliarden US-Dollar, um den Autofinanzierer solvent zu halten, der entscheidend für das Überleben von GM sei, teilte die Regierung am Montagabend in Washington mit.

Zudem werde die Kreditlinie für General Motors um bis zu eine Milliarde Dollar aufgestockt. Mit dem zusätzlichen Darlehen soll der Autohersteller die Umwandlung von GMAC in eine normale Geschäftsbank unterstützen.

Die Gelder sind Teil des im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise geschnürten staatlichen Rettungspakets für die US-Bankenbranche im Volumen von 700 Milliarden Dollar.

Am 19. Dezember hatte die US-Regierung Chrysler und GM bereits Kredite über 17,4 Milliarden Dollar bewilligt. Zunächst erhalten die Autohersteller einen Notfallkredit über 13,4 Milliarden Dollar, die übrigen vier Milliarden Dollar sollen ab Februar kommenden Jahres bereitgestellt werden.

In der Vorwoche hat GMAC die im November beantragte Banklizenz erhalten und verfügt nun über einen Zugang zum US-Rettungspaket für den Finanzsektor. Bedingung ist allerdings, dass die beiden Eigner General Motors sowie der Finanzinvestor Cerberus als Hauptgesellschafter von Chrysler ihre Anteile an GMAC reduzieren. Cerberus muss seine Mehrheit von 51 Prozent auf höchstens 33 Prozent reduzieren, GM darf statt derzeit 49 Prozent künftig weniger als 10 Prozent an der Finanztochter halten.

Der Automobilabsatz in den USA ist in den vergangenen Monaten auf ein 25-Jahre-Tief gefallen und hat die US-Autobauer an den Rand des Abgrunds gebracht. Eine substanzielle Erholung der Autoverkäufe wird selbst in den optimistischsten Prognosen frühestens im Jahr 2010 erwartet.

Auch die Autobanken sind im Zuge der Kreditkrise weltweit massiv unter Druck geraten. In den vergangenen fünf Quartalen erlitt GMAC Verluste von knapp 8 Milliarden Dollar. GMAC ist neben dem Autogeschäft auch im zusammengebrochenen US-Immobilienmarkt engagiert und streicht derzeit tausende Stellen.

GMAC stellt die Finanzierung für rund 80 Prozent der Verkäufe von GM-Fahrzeugen durch Händler. GM machte für einen Einbruch des Absatzes im Oktober um 45 Prozent auch die begrenzte Kreditvergabe durch GMAC verantwortlich.

General Motors ist die Muttergesellschaft des Autobauers Opel, der wegen der Absatzkrise bei der Bundesregierung um Bürgschaften ersucht hatte.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und ddp.djn

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.