Jaguar Tata-Tochter bittet um Milliardenkredit

Selbst bei Jaguar Land Rover ist die Krise angekommen. Der Autohersteller hat laut einem Pressebericht die britische Regierung um Nothilfe gebeten. Dabei steigert die Luxusmarke gegen den Markttrend ihren Absatz. Probleme bereitet der Kredit, mit dem der indische Tata-Konzern die Übernahme der Traditionsfirma finanzierte.

London - Der Luxusautohersteller Jaguar Land Rover (JLR) spricht einem Zeitungsbericht zufolge mit der britischen Regierung über einen Kredit von einer Milliarde Pfund (rund 1,2 Milliarden Euro). Premierminister Gordon Brown prüfe die Anfrage, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf Regierungskreise in London.

Erst vor neun Monaten hatte der indische Mischkonzern Tata die Marken Jaguar und Land Rover gekauft. Seitdem ist die Autoindustrie in eine schwere Krise geraten, die einige Branchengrößen an den Rand der Insolvenz gebracht hat. Jaguar Land Rover äußerte sich am Sonntag nicht direkt zu dem Bericht, erklärte aber, Branchenverbände bei ihrem Bemühen um Regierungshilfen zu unterstützen.

Tata Motors hatte 2,3 Milliarden Dollar (rund 1,8 Milliarden Euro) für Jaguar und Land Rover bezahlt. Wegen sinkender Einnahmen und der Kreditklemme bereiteten nun die Anschlussfinanzierungen Probleme, berichtete die Zeitung weiter.

Bekäme JLR keine Hilfe, stünden zahlreiche Jobs in Großbritannien auf dem Spiel, schrieb die "Sunday Times". Derzeit bitten in den USA die Autoriesen Ford, General Motors (GM) und Chrysler um staatliche Hilfen. In Deutschland hat sich die GM-Tochter Opel an die Regierung gewandt

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa-afx

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.