Daimler Mitarbeiter angezeigt

Der Autokonzern Daimler hat mehrere Mitarbeiter wegen möglicher Korruption angezeigt. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt seit dem Sommer gegen insgesamt elf Beschuldigte, die sich über Scheinaufträge an Dienstleister bereichert haben sollen.

Stuttgart - Drei Beschäftigte des Mercedes-Benz-Pkw-Werks in Sindelfingen bei Stuttgart sollen nach Angaben einer Behördensprecherin fehlerhaft angelieferte Autoteile an eine Firma zur Nachkontrolle geschickt und dafür rechtswidrig Geschenke angenommen haben.

Bei drei Daimler-Mitarbeitern sowie vier Beschäftigten der Nacharbeitsfirma bestehe daher der Anfangsverdacht der Bestechlichkeit sowie der Bestechung im geschäftlichen Verkehr.

Wegen der Tatbeteiligung von vier weiteren Daimler-Mitarbeiter werde noch ermittelt, teilte die Strafverfolgungsbehörde mit.

"Wir haben der Staatsanwaltschaft erste Hinweise geliefert", sagte eine Sprecherin von Daimler . Unklar sei, ob die Teile beim Versand an den externen Dienstleister tatsächlich fehlerhaft gewesen seien. Klar sei jedoch, dass keine fehlerhaften Teile in Mercedes-Autos eingebaut worden, sagte die Daimler-Sprecherin.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.