Wachstum IWF erwartet Weltrezession im Jahr 2009

Die Wirtschaft in den Industrieländern wird nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds im Jahr 2009 erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg schrumpfen. In Deutschland erwartet der IWF im kommenden Jahr sogar einen deutlichen Rückgang der Wirtschaftsleistung.

Washington - In der Weltwirtschaft insgesamt dürfte sich laut IWF das Wachstum von 3,7 Prozent in diesem Jahr auf 2,2 Prozent im nächsten Jahr stark verlangsamen. Damit würden die Schätzungen vom Oktober für das laufende Jahr um 0,2 Prozentpunkte und für 2009 sogar um 0,8 Prozentpunkt zurückgenommen: Bislang hatte der IWF mit einem weltweiten Wachstum von 3 Prozent gerechnet.

Alle großen Industrieländer werden im kommenden Jahr mit einer Schrumpfung ihres Bruttoinlandsprodukts rechnen müssen, heißt es in einer am Donnerstag in Washington vorgelegten Prognose des IWF.

Für Deutschland erwartet der Fonds in diesem Jahr noch einen Zuwachs von 1,7 Prozent, im nächsten Jahr aber ein Minus von 0,8 Prozent. Damit nahm der Fonds seine Schätzung für 2009 drastisch um 0,8 Prozentpunkte zurück: Bislang war der IWF von einem Nullwachstum in Deutschland ausgegangen.

Auch die USA trifft es hart: Laut dem aktualisierten World Economic Outlook (WEO) ist dort 2008 nur noch ein Wachstum von 1,4 Prozent zu erwarten, kommendes Jahr soll es ein Minus von 0,7 Prozent sein.

Die Abwärts-Revision der Schätzzahlen für 2009 sind nach Darstellung des IWF für die Schwellen- und Entwicklungsländern noch stärker als bei den Industrieländern. Während es bei den Industrieländern 0,8 Prozent abwärts geht, werde das Minus in den Schwellenländern 1,0 Prozent betragen.

In Deutschland hat die Bundesregierung am Mittwoch ein Maßnahmenpaket beschlossen, um die schwächelnde Konjunktur zu stärken. Mit 15 Einzelmaßnahmen sollen vor allem mittelständische Unternehmen gestützt, Bürger punktuell entlastet und auf diese Weise Investitionen angeschoben werden.

Auch die Aussicht für die Eurozone fällt düster aus: Demnach halbiert sich das Wachstum in diesem Jahr gegenüber 2007 auf 1,2 Prozent, 2009 wird ein Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,5 Prozent erwartet.

Der Fonds fordert außerdem die Politik auf, das Wachstum zu stimulieren und Spielräume zu nutzen, um Zinsen zu senken.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters und ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.