Siemens SEC-Strafe reißt neues Loch in die Bilanz

Siemens stellt eine Milliarde Euro für Strafen im Zusammenhang mit der Schmiergeldaffäre zurück. Der Konzern kommt damit offenbar glimpflich davon - Chef Peter Löscher kann es sich nicht leisten, bei möglichen Bußgeldern tief zu stapeln. Er braucht 2009 dringend das Vertrauen der Märkte, weil die Geschäfte schlechter laufen könnten als gedacht.