Kreditgarantie 15 Milliarden für die Hypo Real

Die Hypo Real Estate bekommt die gewünschte Kreditgarantie in Höhe von 15 Milliarden Euro. Der Finanzmarktstabilisierungsfonds bewilligte das Geld. Die HRE ist die erste Privatbank, die Schutz unter dem Rettungsschirm der Bundesregierung sucht. Zuvor hatten einige Landesbanken die Hand gehoben.

München - Der Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin) hat dem Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate  die beantragte Garantie im Umfang von 15 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Gegen Einreichung einer durch diese Garantie abgedeckten Schuldverschreibung könne die Hypo Real Estate Group eine Sonderliquiditätshilfe der Deutschen Bundesbank in Höhe von 15 Milliarden Euro in Anspruch nehmen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Die Garantie habe eine kurzfristige Laufzeit. Die bereitgestellte Liquidität solle durch die bereits bekannte Liquiditätsfaszilität eines deutschen Finanzkonsortiums, der Deutschen Bundesbank und dem Bundesfinanzministerium abgelöst werden.

Hinsichtlich dieser Faszilität sei ebenfalls eine Einigung mit dem Finanzkonsortium über einen zentralen Baustein erzielt worden. Die vollständige Bereitstellung der Liquiditätslinien solle bis Mitte November erfolgen.

Die Hypo Real Estate sucht als erste Privatbank Schutz unter dem Rettungsschirm der Bundesregierung. Für den Konzern wurde bereits vor Wochen ein 50-Milliarden-Hilfspaket von anderen Banken und dem Staat geschnürt. Die jetzt genehmigte Garantie soll dem Finanzierer helfen, um die Zeit zu überbrücken, bis diese Summen voraussichtlich im November zur Verfügung stehen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.