EZB-Chef "Finanzkrise ist ein kontinuierlicher Prozess"

EZB-Chef Jean-Claude Trichet sieht die weltweite Finanzkrise inzwischen als "kontinuierlichen Prozess". Ein Ende sei nicht in Sicht. Hätte US-Finanzminister Paulson am Wochenende nicht Fannie Mae und Freddie Mac unter Zwangsverwaltung gestellt, würden sich auch europäische Banken heute "in einer anderen Welt befinden".