HSH Nordbank 80 Prozent weniger Gewinn

Die HSH Nordbank ist im ersten Vierteljahr an einem Verlust vorbeigeschrammt. Die Landesbank der Nordländer musste rund 190 Millionen Euro abschreiben, wegen der Kreditkrise stiegen die Refinanzierungskosten.

Hamburg - Die HSH Nordbank hat im ersten Quartal trotz der Finanzkrise einen Gewinn erzielt. Allerdings ging der Überschuss von Januar bis März um 79 Prozent auf 81 Millionen Euro zurück, wie die Landesbank für Schleswig-Holstein und Hamburg am Freitag mitteilte. Grund dafür waren vor allem gewinnwirksame Abschreibungen von 189 Millionen Euro sowie eine höhere Risikovorsorge für faule Kredite.

Der Zinsüberschuss vor Risikovorsorge legte um 29 Prozent auf 425 Millionen Euro zu. Beim Provisionsergebnis musste die HSH allerdings einen Einbruch um 42 Prozent auf 48 Millionen Euro hinnehmen. Zudem schlugen gut 6 Prozent höhere Verwaltungskosten von 246 Millionen Euro zu Buche.

Mit Aussagen zum restlichen Jahresverlauf hielt sich die Landesbank, die wegen der Finanzkrise ihren für 2008 geplanten Börsengang verschoben hat, weiterhin zurück. Wegen der Marktverwerfungen seien die Refinanzierungskosten gestiegen, was die Margen im Kreditgeschäft spürbar unter Druck gesetzt habe.

Das Geschäft sei deshalb "selektiv" ausgeweitet worden, teilte die Bank mit. An dem in Aussicht gestellten Neugeschäftsvolumen von 45 Milliarden Euro für 2008 halte die HSH Nordbank aber weiterhin fest, sagte ein Banksprecher.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.