CO2-Debatte Volkswagen baut Elektroauto

Volkswagen will künftig Elektrofahrzeuge bauen, um so in der Klimadebatte zu punkten. Aber auch Hybridfahrzeuge gehören bald zum Angebotsspektrum des Autobauers. Doch am Ende sei der Verbrennungsmotor noch lange nicht.

Lissabon - Volkswagen  (VW) wird auf die Klimadebatte unter anderem mit einer Palette elektrisch angetriebener Fahrzeuge reagieren. Das kündigte Konzernvorstand Martin Winterkorn bei einer Veranstaltung in Lissabon an. Zwar sei der Verbrennungsmotor - egal mit Diesel oder Benzin im Tank - noch lange nicht am Ende seiner Möglichkeiten. Doch werde es in absehbarer Zeit bei VW mindestens drei Hybrid-Fahrzeuge und ein reines Elektro-Auto geben.

Beginnen werde das Hybrid-Zeitalter in Wolfsburg bereits mit der nächsten Generation des Golf, der als sogenannter Mild-Hybrid mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet wird, sagte Winterkorn. Einen genauen Termin zur Markteinführung nannte er aber nicht.

Außerdem stehen auf der Liste ein Voll-Hybrid für die nächste Generation des Touareg, mit dem der Geländewagen zumindest auf Kurzstrecken auch rein elektrisch fahren kann, sowie als erster Hybrid-Pkw eine Variante des Jetta. Dieses Modell soll einen "Plug-In-Hybrid" bekommen, dessen Batterie auch an der Steckdose geladen werden kann.

Während diese Fahrzeuge zum Elektroantrieb alle noch einen Verbrennungsmotor haben, wird es laut Winterkorn bald auch einen Volkswagen geben, der allein mit Strom fährt und diesen in einer Lithium-Ionen-Batterie speichert. Basis dafür werde ein Fahrzeug aus der sogenannten New Small Family um die Designstudie "Up!" sein, dessen Produktion in einer Kleinserie im Jahr 2010 beginnen soll.

manager-magazin.de mit Material von dpa/tmn