Spitzelaffäre Telekom forderte Bewegungsprofile an

Die Spitzelaffäre bei der Deutschen Telekom weitet sich aus. Laut Medienberichten wollte der Konzern sogar Bewegungsprofile von Journalisten und Aufsichtsräten erfassen. Für Ex-Chef Kai-Uwe Ricke und den einstigen Oberaufseher Klaus Zumwinkel interessiert sich unterdessen die Staatsanwaltschaft.