Siemens-Prozess Rückenschaden vom Schmiergeldtragen

Ein Zeuge im Münchener Korruptionsprozess hat geschildert, wie alltäglich Bestechung im Siemens-Konzern seit Jahrzehnten war. Die schweren Geldkoffer hätten ihm einmal beinahe einen Rückenschaden eingebracht, berichtete der Mann, der als Vorgänger des Angeklagten die schwarzen Kassen betreute. Er belastete Vorstand und Korruptionswächter des Konzerns.