Außenhandel Exportwirtschaft mit Rekordüberschuss

Die deutsche Exportwirtschaft läuft weiter auf Hochtouren und hat 2007 mit einem Überschuss von 196,5 Milliarden Euro einen Rekordwert erreicht. Im Handel mit China verbuchte Deutschland ein Handelsbilanzdefizit.

Wiesbaden - Deutschlands Außenhandelssaldo hat im Jahr 2007 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes mit einem Plus von 196,5 Milliarden Euro eine Rekordmarke erreicht. Die deutschen Ausfuhren haben damit im vergangenen Jahr die Einfuhren wertmäßig um 25,4 Prozent übertroffen. Den höchsten Überschuss verzeichneten die deutsche Unternehmen dabei im Handel mit Frankreich - hier meldeten die Statistiker ein Plus von 28,9 Milliarden Euro.

Nach Frankreich erreichte der Warenverkehr mit den Vereinigten Staaten mit 27,7 Milliarden Euro den zweithöchsten Überschuss, gefolgt vom Handel mit Großbritannien (27,6 Milliarden Euro) und Spanien (27,0 Milliarden Euro).

Auf den anderen Seite meldeten die Statistiker Handelsbilanzdefizite insbesondere im Handel mit China. Hier habe es im vergangenen Jahr ein Minus von 24,7 Milliarden Euro gegeben. Große Defizite gab es den Angaben zufolge ebenfalls im Handel mit Irland (11,5 Milliarden Euro), Japan (11,0 Milliarden Euro) und Norwegen (10,1 Milliarden Euro).

In der Wirtschaft wächst unterdessen die Sorge, dass eine aufgeheizte Tibet-Debatte deutsche Interessen in China gefährdet. Der Asien-Pazifik-Ausschuss (APA) der deutschen Wirtschaft kam laut einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge deshalb am Montag zu einer vertraulichen Sondersitzung zusammen.

Der APA, dem alle großen deutschen Wirtschaftsverbände angehören, sorgt sich laut dem Bericht, dass die chinesische Führung Aufträge für Großprojekte in andere Länder vergeben könnte. Zum anderen fürchten Firmen einen Imageverlust der bisher sehr populären deutschen Waren bei chinesischen Konsumenten.

Angesichts der wachsenden ökonomischen Bedeutung des Landes wird dies als erhebliche Gefahr angesehen. Trotz des Handelsbilanzdefizits sind die deutschen Exporte nach China im vergangenen Jahr um 9,4 Prozent auf 54 Milliarden Euro gestiegen. Die mehr als 3000 deutschen Firmen in China investierten 2007 nach Angaben der Bundesbank erneut 1,5 Milliarden Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa und Reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.