Beschäftigung Weniger Arbeitslose

In diesem Monat waren gut 3,6 Millionen Menschen erwerbslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank leicht auf 8,6 Prozent, anders als sonst im Februar üblich. Die Bundesagentur sieht darin auch einen Erfolg des neuen Saisonkurzarbeitergelds in der Bauwirtschaft.

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Februar leicht gesunken. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, waren im Februar 3,617 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 42.000 weniger als im Januar. Gegenüber dem Februar 2007 ging die Zahl um 630.000 zurück. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,6 Prozent nach 8,7 Prozent im Vormonat. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 10,2 Prozent gelegen.

"Die gute Arbeitsmarktentwicklung der vergangenen Monate hält an, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt weiter zu und die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften bleibt auf sehr hohem Niveau", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise.

Die günstige Entwicklung liege zum einen an dem bisher relativ milden Winter, zudem lasse das Saisonkurzarbeitergeld für Bauberufe die Winterarbeitslosigkeit geringer ausfallen als in den Jahren zuvor. Üblicherweise gibt es sonst im Februar eine leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit.

Um diesen Saisoneffekt bereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Februar gegenüber dem Vormonat um 75.000 auf 3,336 Millionen gesunken. Im Westen nahm die saisonbereinigte Erwerbslosenzahl um 51.000 ab, im Osten um 24.000.

Die Zahl der Erwerbstätigen lag im Januar mit 39,59 Millionen um 519.000 über dem Vorjahreswert, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden auf Basis vorläufiger Berechnungen mitteilte. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm binnen Jahresfrist um 588.000 auf 27,22 Millionen (Stand Dezember) zu.

manager-magazin.de mit Material von ddp und dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.