Arbeitslose Zahl steigt nur leicht

Die Zahl der Arbeitslosen ist wegen des milden Winters nur leicht gestiegen. Im Januar waren 3,6 Millionen Menschen ohne Arbeit, 253.000 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote kletterte damit auf 8,7 Prozent.

Nürnberg - Wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, waren im Januar 3,659 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 253.000 mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Zahl allerdings um 625.000 zurück. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,7 Prozent.

Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt setze sich fort, die Zahl der arbeitslosen Menschen sei im Januar weniger gestiegen als üblich, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise. Das Beschäftigungswachstum setze sich fort und die Arbeitskräftenachfrage bleibe auf hohem Niveau stabil.

Der aktuelle Anstieg sei schwächer als im Durchschnitt der beiden Jahre zuvor. Verantwortlich hierfür sei der vergleichsweise milde Winter. Daneben habe sich auch das im vergangenen Winter eingeführte Saisonkurzarbeitergeld günstig ausgewirkt.

manager-magazin.de mit Material von ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.