Commerzbank EssenHyp geht in Eurohypo auf

Wie angekündigt wird die Commerzbank ihren Staatsfinanzierungsbereich bündeln. Das Geschäft der Tochter EssenHyp will das Institut zu dem Zweck in die Eurohypo integrieren.

Frankfurt am Main - EssenHyp und Eurohypo  würden rückwirkend zum 1. Januar verschmolzen, teilte die Commerzbank  in Frankfurt mit. Die Bank hatte den Staatsfinanzierer EssenHyp Ende vergangenen Jahres komplett übernommen und eine Neuordnung des Staatsfinanzierungsgeschäfts angekündigt.

Wegen der Belastungen aus der Neuausrichtung des Geschäftsmodells rechnet die Commerzbank für den Bereich Staatsfinanzierung 2008 nur mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Für 2010 wird dann ein operativer Gewinn von 250 bis 300 Millionen Euro angepeilt.

"Wir wollen in der neuen Struktur weiter profitabel wachsen und uns noch stärker international verankern", sagte Commerzbank-Vorstand Michael Reuther. Durch die Verschmelzung gewinne die Eurohypo an Schlagkraft. Der EssenHyp-Standort Essen werde dagegen aufgegeben. Den 203 Mitarbeitern der EssenHyp will die Bank andere Stellen innerhalb des Konzerns anbieten.

Die Aktien der Commerzbank legten zu Handelsbeginn um 0,24 Prozent auf 20,76 Euro zu.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.