Staatsfonds China hat Appetit auf Rio Tinto

Angeblich hat der chinesische Staatsfonds CIC ein Auge auf den australischen Bergbaukonzern Rio Tinto geworfen. Gemeinsam mit chinesischen Stahlunternehmen will der Fonds anscheinend 200 Milliarden Dollar für das Unternehmen bieten.

Peking - Der Staatsfonds China Investment Corp (CIC) will einem Pressebericht zufolge gemeinsam mit chinesischen Stahlunternehmen 200 Milliarden US-Dollar für den britisch-australische Bergbaukonzern Rio Tinto  bieten.

Zu den bietenden Stahlunternehmen gehörten Baosteel, Shougang und Angang Group, berichtet das chinesische Wochenmagazin "China Business" (Sonntag) ohne Nennung von Quellen. Ein Unternehmenssprecher von Rio Tinto wollte dies nicht kommentieren und verwies dabei auf Marktgerüchte.

Ein Pressesprecher des chinesischen Stahlverbandes China Iron and Steel Association (CISA) zeigte sich von einem angeblichen gemeinsamen Gebot der chinesischen Unternehmen überrascht. Der Verband wisse von einem Gebot nichts, hieß es.

Anfang November hatte Rio Tinto ein Übernahmegebot des Konkurrenten BHP Billiton  als deutlich zu niedrig zurückgewiesen. Die Aktien von Rio Tinto zumindest legten am Montag früh um mehr als 3 Prozent zu.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.