EZB Weniger Wachstum erwartet

Experten erwarten trotz des verstärkten Preisdrucks eine stabile Entwicklung der Inflationsrate. Pessimistischer als bisher zeigen sie sich jedoch beim Wirtschaftswachstum. Das ergab eine Befragung der Europäischen Zentralbank.

Frankfurt am Main - Eine Befragung der Europäischen Zentralbank (EZB) unter Experten signalisiert bei geringeren Wachstums- stabile Inflationserwartungen für das vierte Quartal.

Die Experten gehen für die Jahre 2007 bis 2009 wie bei der vorangegangenen Umfrage zum dritten Quartal von einer Inflationsrate von 2,0 Prozent aus, heißt es im am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht der EZB. Der zuletzt durch die hohen Preise für Öl, Nahrungsmittel und Rohstoffe bedingte verstärkte Preisdruck dürfte durch eine schwächere konjunkturelle Entwicklung ausgeglichen werden.

Für das Wirtschaftswachstum zeigten sich die befragten Experten etwas pessimistischer. So werde nun für 2007 ein Wachstum von 2,6 (bisher 2,7) Prozent prognostiziert. Die Erwartung für 2008 wurde von 2,3 auf 2,1 Prozent gesenkt. Für 2009 blieb die Projektion mit 2,2 Prozent unverändert.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx