Airbus Traumbestellung aus 1001 Nacht

Die EADS-Tochter Airbus hat aus dem arabischen Dubai zwei Großaufträge in Milliardenhöhe erhalten. Die dortige Fluggesellschaft Emirates orderte am Wochenende 81 Langstreckenjets im Katalogwert von mehr als 20 Milliarden Dollar, heute folgte die Leasinggesellschaft DAE Capital mit der Kaufabsicht für 100 weitere Flieger.

Dubai - Airbus wird ein Rekordjahr bei den Flugzeugbestellungen verbuchen: Mit neuen Milliardenorders aus Dubai wurde der bisherige Spitzenwert aus dem Jahr 2005 übertroffen.

Der Staatskonzern Dubai Aerospace Enterprise (DAE) gab heute eine Kaufabsicht über hundert Mittel- und Langstreckenflugzeuge im Wert von 9,2 Milliarden Euro bekannt. DAE bestellte bei Airbus 70 Mittelstreckenmaschinen vom Typ A320 und 30 der neuen Langstreckenjets A350 XWB.

Am Sonntag hatte die gleichfalls in Dubai ansässige Fluggesellschaft Emirates bereits 70 Flugzeuge des Typs A350 und elf A380 für insgesamt 13 Milliarden Euro bestellt; es war die größte Einzelorder in der Geschichte von Airbus.

Schon jetzt stehen dank der Großaufträge aus Arabien in den Airbus-Büchern in diesem Jahr bereits 1122 Bestellungen, sagte Verkaufschef John Leahy heute. Das ist Rekord in der Unternehmensgeschichte. Im bisherigen Spitzenjahr 2005 waren es im gesamten Jahr 1111.

Gewerkschafter stellten angesichts der Orderflut den Sinn der geplanten Werksverkäufe im Zuge des milliardenschweren Sparprogramms Power 8 in Frage. "Die Unternehmensleitung muss sich fragen lassen, wer diese ganzen Maschinen bauen soll", sagte eine Hamburger Gewerkschafter.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.