Kreativ-Index Wie die Meisterverführer ermittelt werden

Von Klaus Boldt und Jörn Sucher

Welche deutsche Werbeagentur macht ihren Job am besten? manager magazin ermittelt im jährlichen "Kreativ-Index" das Abschneiden der Verführer bei den wichtigsten in- und ausländischen Wettbewerben der Branche.

Die Auswahl der Wettbewerbe wurde mit renommierten Agenturen und den wichtigsten Marketingverantwortlichen getroffen. Ganz oben rangiert das Internationale Werbefestival in Cannes. Eine Platzierung dort wird mit dem Faktor 9 multipliziert. Ein Grandprix wird mit dem Faktor 5 gewertet und mit dem jeweiligen Wettbewerbsfaktor multipliziert. Gold erhält Faktor 4, Silber 3, Bronze 2 und eine Nominierung Faktor 1.

Für Bronze in Cannes gibt es also 18 Punkte im "Kreativ-Index" (Faktor 2 für Bronze mal Faktor 9 für Cannes = 18 Punkte). Im Einzelnen fließen die Ergebnisse folgender elf Reklamewettbewerbe in den "Index" ein (Bewertungsfaktor in Klammern):

  • Cannes (9)
  • ADC Deutschland (8)
  • Effie (6)
  • Clio Awards (4)
  • D & AD (4)
  • New York Festivals (3)
  • The One Show (2)
  • Euro Effie (2)
  • ADC New York (2)
  • ADC Europa (2)
  • London International Advertising Awards (1)

Aus der Summe aller Punkte ergibt sich der Rang der Agentur im "manager-magazin-Kreativ-Index". Berücksichtigt wurden Wettbewerbe in der Zeit vom 1. November 2006 bis zum 15. Oktober 2007.

Kreativ-Index: Alle Top-20-Agenturen im Überblick Online-Index: Die besten deutschen Internetwerber Fotostrecke: Die besten Kampagnen des Jahres


Zurück zur Einleitung

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.