Curanum Wyser-Pratte steigt ein

Der US-Investor Guy Wyser-Pratte steigt in den deutschen Altenpflegemarkt ein. Mit seiner Beteiligung an Curanum verknüpft er wie gewohnt Forderungen zur Steigerung der Rendite: Das Unternehmen solle mit anderen Anbietern verschmelzen, so Wyser-Pratte in einem Interview.

Düsseldorf - Er beteilige sich mit fünf Prozent an Curanum, sagte Wyser-Pratte dem "Handelsblatt". Curanum gehört zu den größten fünf Anbietern von Seniorenresidenzen und Pflegeheimen in Deutschland, die Aktie von Curanum  legte im nachbörslichen Handel zu.

Der Amerikaner will Curanum mit anderen Pflegeunternehmen verschmelzen, um eine bessere Wirtschaftlichkeit zu erreichen. "Der deutsche Pflegemarkt liegt in Sachen Konsolidierung weit hinter der internationalen Konkurrenz", sagte Wyser-Pratte. "Curanum muss diese Konsolidierung entweder aggressiv vorantreiben oder selbst konsolidiert werden."

Es gebe mehrere Firmen, die an einer Verschmelzung mit Curanum Interesse hätten, sagt Wyser-Pratte. Bei Curanum war am Montag laut "Handelsblatt" noch nichts von dem neuen Großaktionär bekannt. Ein Sprecher sagte der Zeitung, man habe gerade erst von einem anderen Investor erfahren, dass er seine Anteile aufgestockt habe.

Die Investmentbank Lehman Brothers halte nun acht Prozent an Curanum. Vor knapp vier Wochen gab der südafrikanische Investor Robert Hersov bekannt, dass er neun Prozent der Curanum-Aktien hält. Die niederländische Beteiligungsgesellschaft Navitas besitzt 15 Prozent.

manager-magazin.de mit dpa