VW Höherer Scania-Anteil genehmigt

Volkswagen darf seine Anteile an Scania auch ohne Übernahmeangebot weiter erhöhen. Das teilte die schwedische Börsenaufsicht mit, ohne dabei eine neue Obergrenze zu nennen. Bislang hatte die Grenze bei 49,99 Prozent gelegen.

Stockholm - Die schwedische Marktaufsicht hat Volkswagen  erlaubt, auch ohne Übernahmeangebot seine Anteile an Scania  aufzustocken.

Die Börsenaufsicht legte dabei am Freitag in einer Mitteilung keine Obergrenze für den VW-Anteil fest. Bislang lag diese Grenze bei 49,99 Prozent.

Derzeit ist VW über den Münchner Lkw-Hersteller MAN  an dem schwedischen Lastwagenhersteller beteiligt. Der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch hatte vor einigen Monaten hinter den Kulissen Fusionsgespräche zwischen den drei Unternehmen angestoßen, die Verhandlungen sind jedoch zuletzt ins Stocken geraten.

Berichte über deren Abbruch hatte VW jedoch zurückgewiesen. Medien hatten zuvor vermeldet, nicht einmal eine Kooperation werde mehr für möglich gehalten.

manager-magazin.de mit Material von dpa, reuters