Tenneco Interesse an VDO-Teilen

Der US-Autozulieferer Tenneco hat Interesse an Teilen von VDO angemeldet. Continental hatte die frühere Siemens-Sparte Ende Juli übernommen - nun wird über den Verkauf von Teilbereichen spekuliert.

Düsseldorf- "Wir werden uns alles genau anschauen, was von VDO auf den Markt kommen sollte", sagte der für das internationale Geschäft zuständige Tenneco-Vorstand Hari Nair dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

Der Zulieferer sei immer auf der Suche nach Gelegenheiten, werde aber nur zuschlagen, wenn der Unternehmenswert stimme.

Tenneco zählt dem Bericht zufolge mit einem Jahresumsatz von 4,7 Milliarden Dollar zu den wichtigsten Herstellern von Diesel-Partikelfiltern. Experten glaubten, dass sich der Autozulieferer Conti im Rahmen der Übernahme des Konkurrenten wieder von VDO-Teilbereichen trennen könnte.

Manfred Wennemer, Chef von Continental , wollte solche Vermutungen bislang allerdings nicht bestätigten. "Wir haben bis jetzt keine Geschäftsteile entdeckt, die wir verkaufen wollen", sagte Wennemer jüngst in einem Interview.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.