Cumerio NA erreicht Patt mit Kovats

Die Norddeutsche Affinerie pokert um die Übernahme ihres belgischen Konkurrenten Cumerio. Inzwischen hat Affinerie-Chef Werner Marnette gute Karten in der Hand. Gerade meldet das Unternehmen, dass es den Anteil von 25 Prozent bei Cumerio überschritten hat - eine strategisch wichtige Grenze.

Hamburg - Die Norddeutsche Affinerie (NA)  kommt mit der geplanten Übernahme ihres belgischen Konkurrenten Cumerio voran. Europas größte Kupferhütte kaufte über die Börse weitere Anteile hinzu und hält nach eigenen Angaben nun 25,1 Prozent an Cumerio. Mit einem Abschluss der Übernahme rechne er noch im Oktober, sagte NA-Chef Werner Marnette am Mittwoch in Hamburg.

Durch die Aufstockung kommt es bei Cumerio zum Patt mit dem österreichischen Industriellen Mirko Kovats. Dessen Industrieholding A-Tec hält ebenfalls 25 Prozent an dem belgischen Unternehmen und kann die von den Hamburgern geplante Cumerio-Übernahme blockieren.

NA-Chef Werner Marnette hatte den Machtkampf kürzlich für beendet erklärt und Verhandlungen mit Kovats über den Kauf von dessen Aktienpaket angekündigt. Kovats hatte sich daraufhin optimistisch geäußert, dass eine Lösung erzielt werden könne. Über den Stand der Gespräche machte die NA keine Angaben. Eine Sprecherin sagte lediglich, die Verhandlungen verliefen weiter konstruktiv.

Cumerio, die sich für einen Zusammenschluss mit der NA ausgesprochen hat, legte am Mittwoch Halbjahreszahlen vor. Demnach hat der belgische Konzern in den ersten sechs Monaten etwas weniger verdient als vor Jahresfrist. Mit 39,6 (Vorjahr: 40,1) Millionen fiel der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) allerdings besser aus als von Analysten erwartet. Die von Reuters befragten Branchenexperten hatten im Schnitt mit einem operativen Gewinnrückgang auf 32,7 Millionen gerechnet. Für das Gesamtjahr äußerte sich der Vorstand zuversichtlicher als zuletzt.

Die NA bietet den Cumerio-Eignern 30 Euro je Aktie und will sich den Kauf bis zu 780 Millionen Euro kosten lassen. Die im Nebenwerteindex MDax gelistete Aktie der Norddeutschen Affinerie gewann fast drei Prozent an Wert hinzu. Auch das Papier von Cumerio legte leicht zu.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.