Eon Beteiligung an Gasfeldern in Norwegen

Eon hat sich für rund 650 Millionen Euro an zwei Gasfeldern in Norwegen beteiligt. Der Düsseldorfer Energiekonzern will dadurch den Gasbezug aus eigenen Quellen deutlich erhöhen.

Düsseldorf - Der Energiekonzern Eon  baut seinen Gasbezug durch eine Beteiligung an einem großen Feld in Norwegen aus.

Eon erwerbe für umgerechnet rund 650 Millionen Euro vom britisch-niederländischen Energiekonzern Royal Dutch Shell 28 Prozent der Anteile an den Feldern Skarv und Idun, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

An der Entwicklung der Felder werde sich Eon mit rund einer Milliarde Euro beteiligen. Die Aufnahme der Produktion sei für 2011 geplant. Eon hat sich zum Ziel gesetzt, den Gasbezug aus eigenen Quellen deutlich zu erhöhen.

manager-magazin.de mit Material von reuters