Postbank Talanx übernimmt Assekuranz

Talanx übernimmt das Versicherungsgeschäft der Postbank. Für 550 Millionen Euro wechseln zwei Sparten der ehemaligen BHW und die Postbank-Anteile an zwei gemeinsam geführten Versicherern den Besitzer. Für Talanx ist der Zukauf ein Schritt in Richtung Börse.

Bonn/Hannover - Die Postbank  verkauft ihr Versicherungsgeschäft für 550 Millionen Euro an Talanx und kann daraus mit einem Sonderertrag rechnen. Vor Steuern würden die Beteiligungsverkäufe das Ergebnis um mehr als 100 Millionen Euro erhöhen, teilte die Tochter der Deutschen Post  am Mittwoch in Bonn mit.

Talanx kaufe den 2005 mit der Bausparkasse BHW erworbenen Lebensversicherer BHW Leben und die BHW Pensionskasse. Zudem übernimmt der hannoversche Versicherungskonzern die jeweils 50-prozentigen Beteiligungen der Postbank an den bisher gemeinsam geführten Versicherern PB Leben und PB Versicherung. Der Abschluss des Geschäfts wird laut Postbank für Oktober erwartet. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Die Postbank und Talanx wollen aber weiter im Vertrieb zusammenarbeiten. "Die Kooperation ist grundsätzlich exklusiv für Lebens- und Unfallversicherungsprodukte und sichert der Postbank umfangreiche Vertriebsunterstützungsmaßnahmen und ein hohes Maß an Kundenschutz", erklärte die Postbank.

Deutschlands größte Filialbank und die Nummer drei der inländischen Versicherer hatten die PB Versicherungen 1998 als Gemeinschaftsunternehmen gegründet. 2006 verbuchte die Lebensversicherung Bruttobeiträge von 253 Millionen Euro, die Unfallversicherung 15 Millionen Euro. BHW Leben kam auf Bruttobeiträge von 337 Millionen Euro, die Pensionskasse auf 13 Millionen Euro.

An BHW Leben war Medienberichten zufolge auch Ergo, eine Tochter der Münchener Rück , interessiert gewesen. Die Postbank-Aktie profitierte nicht von dem Verkauf. Das Papier notierte am Nachmittag mit 61,69 Euro 2,2 Prozent im Minus und gehörte zu den größten Verlierern im Dax.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa