Kraft 5,3 Milliarden Euro für Danones Kekse

Das Gebot des US-Lebensmittelriesen Kraft Foods für die Kekssparte von Danone fällt üppiger aus als erwartet. Die Danone-Aktie legt sofort um 4 Prozent zu, obwohl die Übernahme durch den Weltmarktführer bei Industriegebäck erst für Dezember geplant ist.

Paris/Northfield - Mit der Übernahme der Danone-Kekssparte für 5,3 Milliarden Euro will der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods  seine Stellung als weltgrößter Gebäckhersteller festigen. Kraft will das Geschäft mit zwei Milliarden Euro Umsatz in 22 Staaten bar bezahlen. Das Keksgeschäft in Lateinamerika (Bagley) und Indien (Britannia) bleibe davon ausgeschlossen, teilte Danone  am Dienstag in Paris mit. Die Übernahme ist zum Jahresende geplant; vorerst laufen exklusive Verhandlungen.

Die Danone-Aktie reagierte auf die Ankündigung mit einem Kurssprung um gut 4 Prozent auf 63,41 Euro. Am Nachmittag lag der Kurs noch mit 62,14 Euro mit 1,95 Prozent im Plus. Das Angebot war zwar erwartet worden, doch gilt der Preis als hoch.

Danones Gebäcksparte umfasst Marken wie LU, Pim's, Tuc, Prince, Pepito und Mikado sowie lokale Marken wie Bolschewik (Russland), Opavia (Tschechien) und Györi (Ungarn). Die Sparte ist Marktführer in 20 Staaten und beschäftigt weltweit 15 000 Mitarbeiter in 36 Werken. 2006 lag das Betriebsergebnis bei 318 Millionen Euro.

Danone-Chef Franck Riboud will den Konzern auf "gesunde Lebensmittel" wie Milchprodukte und Mineralwasser konzentrieren, die zweistellige Wachstumsraten aufweisen. Bei Milchprodukten ist Danone Weltmarktführer, bei Mineralwasser weltweit Nummer zwei. Seit 1996 hat Riboud bereits die Geschäfte mit Nudeln (Panzani), Gewürze und Senf (Pie, Maille, Amora), Glas und Bier (Kronenbourg) abgestoßen.

Mehr Marktmacht in China und Russland

Kraft ist seit dem Kauf von Nabisco im Jahre 2000 bereits Weltmarktführer bei Industriegebäck und hatte erst kürzlich Gebäckwerke in Spanien und Portugal erworben. Die Gebäcksparte käme mit der Übernahme auf umgerechnet 9,5 Milliarden Euro Umsatz.

Die Übernahme werde die weltweit am schnellsten wachsende Sparte bei Kraft weiter stärken, sagte die Chefin des US-Konzerns, Irene Rosenfeld. Mit den Danone-Marken verdoppele sich beispielsweise das Kraft-Geschäft in China, zudem gelinge der Einstieg in den Gebäck- Markt in Osteuropa, insbesondere in Russland.

Mit einem Jahresumsatz von mehr als 34 Milliarden Dollar gehört Kraft Foods zu den größten Lebensmittelkonzernen der Welt. Das Unternehmen ist in 155 Ländern mit seinen Marken (wie Jacobs Kaffee, Milka Schokolade, Philadelphia Frischkäse) vertreten.

manager-magazin.de mit Material von dpa