RWE Preise bis August stabil

Der Essener Stromkonzern RWE will seine Preise bis einschließlich August nicht erhöhen. Was danach kommt, ist allerdings offen. Mitbewerber Eon schloss zuvor Preiserhöhungen bis September aus.

Essen - Der Essener Stromkonzern RWE  hat Strompreiserhöhungen für Juli und August ausgeschlossen. "Die Preise bleiben vorerst stabil, wie sich die Situation im Spätsommer entwickeln wird, wissen wir noch nicht", sagte eine RWE-Sprecherin der "Westdeutsche Allgemeine Zeitung".

Für die Zeit nach August seien "noch keine konkreten Entscheidungen gefallen". Am Stichtag 1. Juli endet die staatliche Preisaufsicht für die von den meisten Kunden genutzten Grundversorgungstarife. Die Stromkonzerne müssen sich dann ihre Erhöhungen nicht mehr von den Landeswirtschaftsministerien genehmigen lassen. Zahlreiche Unternehmen wollen ihre Preise nach Einschätzung von Marktbeobachtern zum 1. Juli erhöhen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und ap

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.