IG Bau Bauarbeiter stimmen für Streik

Es ist der erste Streik am Bau seit fünf Jahren: In Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben Bauarbeiter für den Arbeitskampf gestimmt. In beiden Ländern hatten die Arbeitgeberverbände den bundesweiten Schlichterspruch abgelehnt. Bereits für Montag sind erste Streiks geplant.

Hannover - Die Bauarbeiter in Niedersachsen und Schleswig-Holstein wollen streiken. In Urabstimmungen in beiden Ländern votierten insgesamt 87,9 Prozent für den Arbeitskampf. Das Ergebnis gab die IG Bau am Samstag in Hannover bekannt. Ab Montagmorgen sollen die Baustellen des Baugewerbes im Norden stillstehen. Der Vorstand der IG Bau will am Sonntagabend den unbefristeten Streik von Montag an beschließen und damit das Votum der Arbeiter umsetzen.

Der Arbeitskampf wird sich auf die Baustellen beschränken, an denen die Unternehmen aus den Baugewerbeverbänden der beiden Länder beteiligt sind. Es ist der erste Streik am Bau seit fünf Jahren. In Niedersachsen arbeiten 70.000 Beschäftigte am Bau, in Schleswig- Holstein sind es 40.000.

Die Baugewerbeverbände der Länder, die das eher mittelständische Bauhandwerk vertreten, hatten sich anders als die Bauindustrie geweigert, den bundesweit Mitte Mai erreichten Schlichterspruch zu akzeptieren und die Tarifeinigung damit gekippt. Sie kritisierten die Höhe des Abschlusses und die aus ihrer Sicht zu unpräzise gefassten Öffnungsklauseln für angeschlagene Betriebe. Der Tarifkompromiss sah eine Einkommenserhöhung von zunächst 3,1 Prozent ab Juni, einen befristeten Zuschlags von 0,4 Prozent und weitere Anhebungen ab 2008 vor.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.