JP Morgan Neubau auf Ground Zero

Die US-Großbank JPMorgan Chase baut ein neues Bürohaus auf dem Gelände des am 11. September 2001 zerstörten World Trade Center. Das zwei Milliarden Dollar teure Gebäude soll 40 Stockwerke haben, 7000 Mitarbeiter beherbergen und 2012 fertig sein. Zuvor muss noch ein Gebäude der Deutschen Bank weichen.

New York - Der Bau auf dem "Gelände 5" soll eine Fläche von rund 117.000 Quadratmetern erhalten. Insgesamt würden zwei Milliarden Dollar investiert, teilte JP Morgan mit. Am Standort des neuen Bauwerks befindet sich noch ein Gebäude der Deutschen Bank, das derzeit abgerissen wird.

Dort will die New Yorker Großbank ihre Investmentbank-Sparte mit rund 7000 Mitarbeitern ansiedeln. Der Bezug des neuen Wolkenkratzers sei für Anfang 2012 geplant. JPMorgan Chase sei stolz darauf, eine Führungsrolle bei der Wiederbelebung des World-Trade-Center-Gebiets zu spielen, erklärte Konzernchef Jamie Dimon.

Bei den Terrorattacken waren die Zwillingstürme des World Trade Center und andere umliegende Bürohochhäuser zerstört oder schwer beschädigt worden. Das neue Gebäude der JPMorgan Chase ist eines von mehreren geplanten neuen Wolkenkratzern auf diesem Gelände.

Hauptquartier bleibt in Midtown

Das Gelände des World Trade Center gehört der Port Authority, einer gemeinsamen Behörde der US-Bundesstaaten New York und New Jersey.

Der Gouverneur des Bundesstaates New York, Eliot Spitzer, erklärte, die Bank habe einen Pachtvertrag über 92 Jahre für 290 Millionen Dollar unterzeichnet. Zudem würden zehn Millionen Dollar an die World-Trade-Center-Stiftung und eine Kirche vor Ort gehen. JP Morgans Wurzeln in Manhattan gehen bis 1799 zurück.

Das globale Hauptquartier von JP Morgan soll an der Park Avenue in Midtown Manhattan verbleiben. Die Zentrale solle über mehrere Jahre renoviert werden.

manager-magazin.de mit dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.