Volkswagen Trouble in Malaysia

Während Malaysias Premierminister Abdullah Ahmad Badawi erklärt, dass VW sich nicht am inländischen Autokonzern Proton beteiligen wolle, heißt es in Wolfsburg, dass zu dem Thema weitere Gespräche geplant seien. Auch General Motors ist an einer Kooperation interessiert.