Goldman-Sachs-Kolumne Erfreuliches vom Arbeitsmarkt

Im März erreichte die Arbeitslosenquote in Euroland mit 7,2 Prozent den niedrigsten Stand seit 26 Jahren. Sie dürfte weiter rutschen – eine stolze Leistung für einen Wirtschaftsraum, als dessen große Schwäche die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt gilt. Dies hat Auswirkungen auf das Verhalten der EZB.
Von Dirk Schumacher
Mehr lesen über