Übernahmepläne British Airways will Iberia

Die Fluggesellschaft British Airways will zusammen mit dem US-Finanzinvestor Texas Pacific Group für Iberia bieten. Als Interessent für die spanische Fluglinie gilt auch die Lufthansa. Die hat derweil bereits einen weiteren Bündnispartner gefunden.

London - British Airways (BA)  will nach eigenen Angaben mit einem Konsortium unter Führung der US-Beteiligungsfirma Texas Pacific Group (TPG) die spanische Fluggesellschaft Iberia  kaufen. Zu der Bietergruppe gehörten zudem die Fonds Vista Capital, Ibersuizas und Quercus Equity, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

BA hält bereits einen Anteil von 10 Prozent an Iberia. Noch sei jedoch offen, ob tatsächlich ein Angebot vorgelegt werde. Eine alleinige Offerte lehnte das Unternehmen dagegen ab. Bereits am Montag hatte die Nachrichtenagentur Europa Press unter Berufung auf mit dem Geschäft vertraute Personen über das Vorhaben berichtet.

TPG und ihre Partner hatten Ende März eine vorläufige Offerte von 3,4 Milliarden Euro für Iberia vorgelegt.

Auch die Lufthansa  gilt als Interessent, hat den spanischen Rivalen aber mehrfach als zu teuer bezeichnet. Allerdings könnte die bedeutendste deutsche Fluggesellschaft mit Iberia nicht nur zur Nummer Eins der europäischen Luftfahrtbranche aufsteigen. Iberia würde der Lufthansa auch bedeutende zusätzliche Verbindungen nach Lateinamerika ermöglichen. Und dort hat sich die deutsche Fluggesellschaft gerade die Partnerschaft mit einer weiteren wichtigen Fluglinie gesichert.

Die Lufthansa und die brasilianische Luftfahrtfirma TAM Linhas Aéreas (TAM) haben eine Absichtserklärung über eine Kooperation unterzeichnet. Als erster Schritt sollen Codeshare-Flüge auf nationalen und internationalen Strecken erfolgen, hieß es. Denkbar seien auch die Abstimmung der Flugpläne, die Verknüpfung der Vielfliegerprogramme und die gegenseitige Loungenutzung an den Flughäfen.

Die Lufthansa-Gruppe bietet derzeit 20 wöchentliche Flüge zwischen Sao Paulo und ihren drei Hubs in Frankfurt, München und Zürich an. TAM ist nach weiteren Angaben Lufthansas seit Juli 2003 die führende Airline im brasilianischen Markt. Im April betrug der Marktanteil 50,7 Prozent. Die Fluggesellschaft bedient 49 Zielorte in Brasilien. Darüber hinaus bestehen Abkommen mit regionalen Airlines zu weiteren 26 nationalen Zielen.

TAM bietet Direktflüge zu sieben Destinationen außerhalb Brasiliens an: New York, Miami, Paris, London, Mailand, Buenos Aires und Santiago de Chile. Innerhalb der nächsten sechs Monate nimmt TAM Verbindungen nach Montevideo und Caracas auf.

manager-magazin.de mit Material von dow jones, dpa und reuters