Lufthansa 80 Italien-Flüge gestrichen

Ein Fluglotsenstreik in Italien führt zu erheblichen Behinderungen. Allein die Lufthansa muss 80 Flüge streichen, etwa 5000 Passagiere seien davon betroffen. Alitalia rechnet gar mit dem Ausfall von 400 Flügen. Auch Air Berlin befürchtet Einschränkungen.

Frankfurt am Main- Die Lufthansa  rechnet durch den Fluglotsenstreik in Italien am Dienstag mit massiven Behinderungen im Flugverkehr von und nach Deutschland.

Die größte deutsche Fluggesellschaft streicht nach Angaben vom Dienstag 80 Hin- und Rückflüge zwischen 10 und 18 Uhr. Zunächst war lediglich von 42 Flügen die Rede gewesen. Knapp 5000 Passagiere seien davon betroffen.

Vor Beginn und nach Ende des Streiks will Lufthansa möglichst viele Fluggäste mit größeren Maschinen nach Italien bringen. Passagiere, die lieber an einem anderen Tag reisen, könnten ihre Flüge kostenlos umbuchen.

Die Billigfluggesellschaft Air Berlin  geht davon aus, dass am Vormittag zwei ihrer Flüge von und nach Rom gestrichen werden müssen. Die italienische Alitalia  rechnete mit dem Ausfall von fast 400 Flügen, die Mehrheit davon auf Verbindungen ins Ausland.