Konjunktur BIP steigt um 0,5 Prozent

Die Mehrwertsteuererhöhung hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresanfang etwas gebremst - allerdings weniger als erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt legte in den ersten drei Monaten real um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zu.

Wiesbaden - Die höhere Mehrwertsteuer hat der Wirtschaft zum Jahresbeginn wie erwartet einen Dämpfer verpasst - allerdings fiel der geringer aus als von Experten erwartet. Von Januar bis März stieg das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,5 Prozent zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Ende 2006 hatte die Wirtschaft revidierten Angaben zufolge mit 1,0 Prozent noch doppelt so kräftig zugelegt.

Zu Jahresbeginn wurde die Wirtschaft vor allem von lebhaften Investitionen angekurbelt. "Dagegen haben die privaten Konsumausgaben das Wirtschaftswachstum deutlich gebremst, was insbesondere im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuererhöhung zu Jahresbeginn zu sehen ist", hieß es.

2006 wuchs die deutsche Wirtschaft revidierten Angaben zufolge mit 2,8 Prozent so stark wie seit dem Boomjahr 2000 nicht mehr. Bislang hatten die Statistiker ein Plus von 2,7 Prozent genannt.

Im Vorjahresvergleich stieg das BIP kalenderbereinigt um 3,6 Prozent. Experten hatten hier mit einem Wert von 3,2 Prozent gerechnet. Unbereinigt lag das Plus bei 3,3 Prozent.

manager-magazin.de mit material von reuters und dpa-afx