Magna Russischer Oligarch steigt ein

Der russische Multimilliardär Oleg Deripaska steigt groß beim kanadischen Automobilzulieferer Magna International ein. Das Geschäft, das über eine Tochterfirma des Mischkonzerns Basic Element läuft, beläuft sich auf einen Wert von umgerechnet 1,1 Milliarden Euro.

Moskau/Aurora - Der russische Mischkonzern Basic Element will sich über eine Tochterfirma mit 1,54 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro) an dem kanadischen Zulieferanten und Autohersteller Magna International  beteiligen. Dies hat Magna am Donnerstag in Aurora (Provinz Ontario) bekannt gegeben.

Basic Element wird von dem russischen Multimilliardär Oleg Deripaska kontrolliert, dessen Vermögen vom US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" auf 13,3 Milliarden Dollar beziffert wird. Damit steht Deripaska auf Platz 40 in der Liste der Reichsten der Welt.

Im Rahmen der geplanten Transaktion soll Russian Machines, eine Tochterfirma von Basic Element, 1,54 Milliarden Dollar für den Kauf von 20 Millionen nachgeordneten Magna-Stimmrechtsaktien der Klasse A übernehmen.

Die Anteile sollen für 76,83 Dollar je Aktie emittiert werden. Dies sei der Kurs während der 20 Handelstage vor dem 20. April gewesen, dem letzten Handelstag vor dem Erhalt des brieflichen Vorschlags von Russian Machines. Das Unternehmen ist unter anderem an der Gaz Group beteiligt, dem zweitgrößten Autohersteller Russlands.

Russian Machines hat im vergangenen Jahr etwa fünf Milliarden Dollar umgesetzt. Magna International, die im österreichischen Graz Fahrzeuge verschiedener Automobilhersteller montieren, ist an einem Einstieg bei der Chrysler Group interessiert.

manager-magazin.de mit Material von dow jones und dpa