Thomas Cook EU billigt MyTravel-Kauf

Die EU-Kommission hat keine Einwände gegen eine Übernahme des britischen Pauschalreiseanbieters MyTravel durch Thomas Cook. Die KarstadtQuelle-Tochter kann damit zur Aufholjagd auf Branchenprimus Tui blasen.

Brüssel - Die KarstadtQuelle-Tochter Thomas Cook kann mit dem britischen Konkurrenten MyTravel  zu einem der weltweit größten Touristikunternehmen aufsteigen. Die EU-Kommission billigte am Freitag in Brüssel die Übernahme ohne Auflagen.

Trotz einer starken Stellung des neuen Verbundes in Großbritannien und Irland dürfte es dort nicht zu Preiserhöhungen für Pauschalreisen kommen. Verbraucher haben inzwischen über das Internet Zugriff auf Angebote zahlreicher Anbieter, berichteten die Wettbewerbshüter.

Thomas Cook, die Nummer zwei in der europäischen Tourismusbranche nach Tui, will nach früheren Unternehmensangaben mit MyTravel auf einen Jahresumsatz von 12 Milliarden Euro kommen. Die Kommission wird bis zum 16. Mai darüber entscheiden müssen, ob sie die zweite große europäische Tourismusfusion von Branchengigant Tui  mit First Choice  Holidays billigt oder eine besonders strenge Überprüfung beginnt. Dieser neue Verbund soll einen gemeinsamen Umsatz von 18 Milliarden Euro erreichen.

Die Kommission ließ keinen Zweifel daran, dass die Reisebranche im vollen Umbruch ist. Noch vor acht Jahren hatten die EU-Wettbewerbshüter die damals beabsichtigte Fusion der MyTravel-Vorgängergesellschaft Airtours mit First Choice wegen drohender Marktbeherrschung in Großbritannien blockiert.

"Die Kunden werden profitieren"

Diese Entscheidung war Jahre später allerdings vom EU-Gericht in Luxemburg gekippt worden. "Mit der wachsenden Bedeutung des Internets wurde dem Verbraucher der Zugriff auf eine große Anzahl an Internetseiten von Reiseanbietern ermöglicht", bilanzierte die Kommission.

Das neue Unternehmen trage den Namen Thomas Cook plc und werde an der Börse in London voraussichtlich ab Ende Juni gelistet, erklärte KarstadtQuelle  in Essen. Das Tochterunternehmen Thomas Cook habe eine führende Marktposition in Skandinavien, Großbritannien, Kontinentaleuropa und Kanada. KarstadtQuelle hält 52 Prozent der Anteile an der neuen Gesellschaft.

"Wir freuen uns über die Zustimmung der EU-Kommission, zeigt sich doch damit, dass wir die richtigen strategischen Schritte unternommen haben. Die Kunden werden davon profitieren", erklärte KarstadtQuelle-Chef Thomas Middelhoff. Der Wert des KarstadtQuelle-Anteils an Thomas Cook plc werde aktuell mit über 2,4 Milliarden Euro beziffert, hieß es.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.