Autobauer-Ranking Spitzenreiter Toyota

Toyota hat im ersten Quartal dieses Jahres weltweit erstmals mehr Autos verkauft als General Motors. Das japanische Unternehmen setzte sich damit in der internationalen Fahrzeugbranche an die Verkaufsspitze.

Tokio - Der japanische Toyota-Konzern  ist die neue weltweite Nummer eins unter den Autobauern. Mit 2,348 Millionen verkauften Fahrzeugen überholten die Japaner im ersten Quartal 2007 den bisherigen Spitzenreiter General Motors , der im gleichen Zeitraum nur auf 2,26 Millionen Fahrzeuge kam.

Auch bei der Produktion sieht alles nach einem Sieg für Toyota aus. Mit 2,367 Millionen produzierten Fahrzeugen übertraf Toyota die von GM avisierten 2,335 Millionen Wagen. Auch wenn die Ergebnisse sich nur auf Quartalszahlen beziehen, deuten sie an, wie schwierig es für GM werden dürfte, den Titel als weltweite Nummer eins auch 2007 zu behalten. Branchenexperten rechnen damit, dass Toyota GM den Rang ablaufen wird.

Toyota hat in den letzten Jahren kontinuierlich zu GM aufgeschlossen, dessen Marktanteile im Heimatmarkt deutlich schrumpfen.

Während die Detroiter versuchen, ihre Bilanz mit Schließungen und Stellenstreichungen in den Griff zu kriegen, wächst Toyota dank effizienter Wagen wie dem Camry, Corolla und dem Prius stetig. Die Japaner stellen mit dem Camry Sedan das derzeit beliebteste Auto der USA her und liegen unter anderem beim Gewinn, der Marktkapitalisierung und Bargeldreserven weit vor dem Konkurrenten.

manager-magazin.de mit Material von ap, reuters und dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.