Sonntag, 15. September 2019

Rangliste Die wertvollste Marke der Welt

Google hat den teuersten Markennamen der Welt. Mehr als 66 Milliarden Dollar ist der Schriftzug des Onlinekonzerns mittlerweile wert, schätzen Experten. Das ist viel mehr, als deutlich größere Unternehmen mit ihren Marken schaffen. Deutschlands beste sicherten sich zusammen den Europameistertitel.

Hamburg - Rasanter konnte der Aufstieg der Internetfirma Google Börsen-Chart zeigen kaum verlaufen. Vor nicht einmal zehn Jahren wussten nur wenige Internetfans mit dem Namen des Unternehmens etwas anzufangen, jetzt ist die Firmenmarke des Suchmaschinenanbieters angeblich bereits die wertvollste der Welt.

Die amerikanische Marktforschungsgruppe Millward Brown kommt nach etwa einer Million Gesprächen mit Verbrauchern und der Auswertung einer Reihe firmenbezogener Finanzdaten zu dem Schluss, dass die Marke Google derzeit einen Wert von 66,4 Milliarden Dollar hat - und damit viel wertvoller sei, als die Schriftzüge ungleich größerer Gesellschaften, wie beispielsweise von Siemens Börsen-Chart zeigen, Wal-Mart Börsen-Chart zeigen oder des Bankriesen HSBC Börsen-Chart zeigen.

Marken-Primus: Google hat sich um sechs Plätze auf die Spitzenposition verbessert
Googles Markenwert sei binnen eines einzigen Jahres um 77 Prozent gestiegen. Das war genug, um innerhalb der Weltrangliste einen Sprung um sechs Plätze auf die Topposition hinzulegen.

Auf Google folgt nach Angaben der Marktforscher General Electric mit einem Markenwert von 61,9 Milliarden US-Dollar. Dahinter platzierten sie die Unternehmen Microsoft Börsen-Chart zeigen, Coca-Cola Börsen-Chart zeigen und China Mobile Börsen-Chart zeigen, deren Namenszüge Millward Brown auf einen Wert von 54,9 Milliarden, 44,1 Milliarden und 41,2 Milliarden Dollar taxiert.

Unter dem Strich dominieren Amerikas Konzerne die Weltrangliste: Allein acht der zehn Gesellschaften mit den wertvollsten Unternehmensmarken stammen aus den Vereinigten Staaten (siehe: "Globale Elite: Die zehn wertvollsten Konzernmarken der Welt").

Ihnen näher rückten zuletzt vor allem jene Weltkonzerne wie zum Beispiel BP Börsen-Chart zeigen oder Toyota Börsen-Chart zeigen, die in den vergangenen Monaten besonders sozial verantwortlich und ökologiebewusst gehandelt hätten. So sei beispielsweise BP das erste große Erdölunternehmen gewesen, das über seinen Slogan "Beyond Petroleum" den Klimawandel auf die Agenda gesetzt habe und anschließend zu einem der drei größten Solarenergielieferanten aufstieg.

Auch der Erfolg von Toyotas Hybridmodell Prius habe einen wesentlichen Beitrag zum positiven Image der Marke geleistet und mit dazu beigetragen, dass Toyota erneut den Automobilsektor anführt.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung