Sparrunde GM verschont Werke in Europa

Bei der neuen Sparrunde wird der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) die Werke in Europa verschonen. Mitarbeiter in den deutschen Werken müssen nach Aussagen des Gesamtbetriebsrats keine Werksschließungen mehr fürchten. Der neue Astra wird ab 2010 auch in Bochum gebaut.

Brüssel - Es werde kein Standort geschlossen, teilte der Opel- Gesamtbetriebsrat am Dienstag nach Verhandlungen mit dem Management über die Zukunft der europäischen Werke in Brüssel mit. "Wir haben unser oberstes Ziel erreicht: Werksschließungen zu vermeiden", sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz der dpa. Allerdings fordere das Management deutliche Zugeständnisse.

Das lange als gefährdet geltende Werk in Bochum sei damit gesichert. Die neue Generation des Kompaktwagens Astra werde ab 2010 in Bochum gebaut sowie in Gliwice (Polen), Ellesmere Port (England) und Trollhättan (Schweden).

Das leer ausgehende belgische Astra-Werk in Antwerpen werde als Fertigungswerk weiter existieren und Modelle anderer GM-Töchter bauen. Über die Details werde bis Jahresende verhandelt.

manager-magazin.de mit Material von dpa