British Airways Luftkampf um BMI?

British Airways erwägt angeblich ein 1,5 Milliarden Euro schweres Gebot für die Linie British Midland Airways (BMI) abzugeben. Betroffen wäre davon auch die deutsche Lufthansa, die einen Anteil an dem Übernahmekandidaten hält.

London - Die Fluglinie British Airways  denkt einem Zeitungsbericht zufolge über ein umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro schweres Übernahmeangebot für den kleineren heimischen Konkurrenten British Midland Airways (BMI) nach. Dies berichtete die "Times" am Mittwoch. Auch im "Daily Telegraph" war von einem möglichen BA-Gebot für MBI zu lesen.

Allerdings stünden der Offerte noch einige Wettbewerbs-Hürden sowie ein mögliches Veto der deutschen Lufthansa  im Weg, die 30 Prozent an BMI hält. Eine BA-Sprecherin erklärte, die Fluggesellschaft bezöge niemals Stellung zu "Gerüchten und Spekulationen". BMI war für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

Die Fluggesellschaft befindet sich zur Hälfte im Besitz ihres Chairmans Michael Bishop. Die restlichen Anteile hält die skandinavische SAS. Der "Times" zufolge soll Bishop eine Reihe von Anfragen von Luftfahrtunternehmen erhalten haben, die am Kauf seines Anteils interessiert sein sollen. Bislang habe er dem widerstanden.

Die Zeitung zitierte jedoch mögliche Bieter, denen zufolge Bishop in diesem Jahr verkaufen könnte. Sollte er sich zur Veräußerung entschließen, würde die BA eine Offerte erwägen, berichtete die "Times" weiter. Allerdings habe die Lufthansa vor allem eine Option, den Anteil von Bishop zu erwerben.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.