Mode Großaktionär rüffelt Escada-Chef

Zu viele Marken, zu wenige Accessoires - und nun auch noch enttäuschende Quartalszahlen. Rustam Aksenenko, Großaktionär beim Modekonzern Escada, kann sich mit dem Unternehmen, das ihm zu einem Viertel gehört, offenbar nicht anfreunden. Der Zwist kommt auch an der Börse an - die Aktie verliert kräftig.