Allianz Zukauf in Russland

Der Münchener Finanzkonzern Allianz hat sich die Mehrheit am russischen Versicherer Rosno gesichert. Der Anteil sei von gut 47 Prozent auf knapp 97 Prozent aufgestockt worden, teilte die Allianz am Mittwoch mit.

München - Damit stärken die Münchener ihre Position in einem der für sie wichtigsten Wachstumsmärkte. Die von der Allianz erworbenen Anteile gehörten bisher dem russischen Mischkonzern AFK Sistema, der dafür umgerechnet rund 570 Millionen Euro bekommt. Sistema bleibt mit knapp 3 Prozent an Rosno, einem der vier größten Versicherer in Russland, beteiligt.

Die Allianz war 2001 bei Rosno eingestiegen. Das Unternehmen ist sowohl in der Schaden/Unfall- wie auch in der Lebens- und Krankenversicherung aktiv. Auch eine eigene Vermögensverwaltung gehört zum Konzern.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.