General Motors Deutsche Bank verdoppelt Anteil

Die jüngsten Kursverluste des US-Autobauers General Motors scheinen für die Deutsche Bank eine Einstiegsgelegenheit zu sein. Das Geldhaus hat seinen Anteil an GM binnen weniger Wochen fast verdoppelt und hält laut einer Pflichtmitteilung inzwischen mehr als 5 Prozent der Aktien.

Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank  hält gegenwärtig 5,5 Prozent des Kapitals der General Motors Corp (GM) .

In einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht heißt es, das Frankfurter Institut verfüge über 31,3 Millionen Aktien des (noch) größten Autobauers der Welt.

Nach Erhebungen von Thomson Financial lag der Anteil der Bank an GM per Ende Dezember noch bei 15,9 Millionen Titeln.

Die Deutsche Bank stuft ihre Minderheitsbeteiligung an dem in der Sanierung steckenden US-Autobauer General Motors als Handelsposition ein. Dies sagte ein Sprecher am Dienstag in Frankfurt. Damit würde Deutschlands größtes Geldhaus bei dem rote Zahlen schreibenden Automobilkonzern kein strategisches Interesse verfolgen.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.