Macquarie Wird Hochtief zerschlagen?

Hochtief, Deutschlands größte Baugesellschaft, steht möglicherweise vor der Zerschlagung. Dieses Ziel verfolgt nach Informationen von manager magazin die australische Bank Macquarie, die bereits 2005 versucht hatte, Hochtief zu übernehmen.

Hamburg - Die Essener Hochtief AG , steht möglicherweise vor der Zerschlagung. Wie das manager magazin in der Februar-Ausgabe (erscheint am Freitag, 26. Januar) berichtet, sondiert die australische Bank Macquarie derzeit den Markt nach Käufern für Teile des Branchenführers. Es seien bereits mehrere mögliche Erwerber von der Investmentbank angesprochen worden, heißt es.

Nach Informationen von manager magazin könnte die Initiative Bestandteil eines groß angelegten Deals sein, wonach Macquarie zunächst Firmenanteile von Hochtief-Großaktionär August von Finck übernimmt. Der Investor will erklärtermaßen sein 25-Prozent-Paket an Hochtief abgeben.

Zusätzlich ließen sich weitere Aktien an der Börse beschaffen. Nach einer Komplettübernahme könnten die neuen Eigentümer die ohnehin rechtlich separierten Hochtief-Gesellschaften wie Turner (USA), Leighton (Australien) oder das Flughafengeschäft einzeln weiterveräußern.

Macquarie  hatte Anfang 2005 schon einmal versucht, Hochtief zu übernehmen. Die Pläne scheiterten allerdings daran, dass Hochtief sein Flughafengeschäft in ein Joint Venture mit Finanzinvestoren überführte und damit die Kalkulation der Angreifer durcheinander brachte.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.