Handelsverband Gebremste Zuversicht

Für das Jahr 2007 rechnet der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels erneut mit einem Anstieg bei Umsätzen und Arbeitsplätzen. Allerdings werde das Wachstum zaghafter ausfallen als im Vorjahr.

Berlin - Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) blickt nach einem guten Jahr 2006 mit gebremster Zuversicht in das neue Jahr. Die Erwartungen seien etwas verhalten, sagte BGA-Präsident Anton Börner am Donnerstag in Berlin.

Der Verband rechnet aber mit einem weiteren Anstieg der Umsätze um real 3,25 Prozent auf rund 785 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr habe der Anstieg real 3,6 Prozent auf 744 Milliarden Euro betragen.

Die Dynamik im Großhandel habe sich auch bei der Investitionstätigkeit und Beschäftigung niedergeschlagen. Von Januar bis Oktober 2006 sei die Beschäftigung um 16.000 Jobs gestiegen. Allerdings zeichne sich eine Abschwächung ab. Für 2007 erwartet der BGA im Großhandel daher auch nur einen weiteren zögerlichen Aufbau der Beschäftigung um 8000 bis 10.000 Arbeitsplätze.

Im abgelaufenen Jahr rechnet der BGA mit einem gesamtwirtschaftlichen Wachstum in Deutschland von 2,2 Prozent. "Im Jahr 2007 wird es mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von nur noch real 1,7 Prozent weiter aufwärts gehen, aber mit angezogener Handbremse", sagte Börner. Der Groß- und Außenhandel profitiere von der auf die Binnenwirtschaft ausstrahlenden boomenden Weltkonjunktur. Investitionen und privater Verbrauch hätten angezogen und unterstützten den außenwirtschaftlichen Wachstumsmotor.

manager-magazin.de mit Material von ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.