Techem/BC Partners Keine EU-Einwände

Die Europäische Kommission erhebt gegen eine mögliche Übernahme des Heiz- und Wasserkostenerfassers Techem durch BC Partners keine Einwände. Der Investor agiert im Bieterwettstreit um Techem als "Weißer Ritter".

Brüssel - Die EU-Kommission hat die angestrebte Übernahme des Energiedienstleisters Techem  durch den Finanzinvestor BC Partners genehmigt. Dies teilte die Behörde am Mittwoch in Brüssel mit.

Bis Ende Dezember hatte Angaben von BC Partners zufolge jedoch noch kein einziger Aktionär das Angebot des Finanzinvestors in Höhe von 52 Euro pro Aktie angenommen.

Die australische Bank Macquarie , die 55 Euro pro Techem-Aktie bietet, meldete unterdessen, dass ihr 0,0191 Prozent der Aktien zum Kauf angeboten worden seien. Die Macquarie Bank kontrolliert derzeit 27,19 Prozent des hessischen Unternehmens. Beide Übernahmeangebote laufen am 15. Januar aus.

BC Partners ist nicht der einzige Finanzinvestor, der an Techem interessiert ist. Sandell Asset Management meldete Mitte Dezember eine Beteiligung in Höhe von 5,09 Prozent. Und Paul Singer hält der letzten Veröffentlichung zufolge über seine drei Gesellschaften Braxton Associates, Elliott Asset Management und Elliott Capital Advisors knapp 5,63 Prozent der Techem-Anteile.

Laut einem Zeitungsbericht befinden sich inzwischen ein Viertel der Techem-Aktien in den Händen von Finanzinvestoren.

manager-magazin.de mit Material von ddp, dpa

Verwandte Artikel